Rückreise SFO-AMS-BRE, 02.-03.11.2007

Der Tag beginnt zur Abwechslung mal ohne Wecker.

Dafür bekomme ich gerade eben noch etwas vom „complimentary breakfast“, bevor ich die letzten Sachen packe und ins Auto steige.

In Palo Alto halte ich noch kurz an einem Western-Style Shopping Zentrum ohne besonderen Grund, außer Zeit zu vertreiben. Die Fahrt zur Rückgabe des Mietwagens ist entspannend. Am Flughafen muß ich dann noch ein paar Stunden vertreiben und lese in Ruhe Arbeitsdokumente, wozu ich sonst nicht kommen würde.

Der Flieger ist pünktlich, der Flug zu Beginn etwas unruhig, das gibt sich aber schnell. Das Unterhaltunsprogramm funktioniert fehlerfrei und ist kurzweilig.

Ohne mehr als fünf Minuten Schlaf gehabt zu haben landet das Flugzeug am nächsten Tag in Amsterdam, so weich wie noch nie: nicht einmal das Aufsetzen bemerke ich, vielleicht wegen des Filmens nebenbei 🙂 Die Fahrt am Boden bis zum Terminal dauert aufgrund des weiten Wegs ewig.

Ich vertreibe mir weitere Wartestunden mit Non-Shopping, verbringe ein paar Stunden auf einem „comfortable chair“ für kleinere Menschen als ich es bin, schlafe zweimal kurz für zusammen vielleicht eineinhalb Stunden, shoppe mit Nackenschmerzen in matschiger Langeweile noch sechs DVDs und besteige den nächsten Flieger.

Der Pilot hats angenehm eilig, so ein sportliches Fahren am Boden habe ich auch noch nicht erlebt. Daß wir in den Kurven nicht umkippen ist beachtlich. Ohne Zwischenhalt auf der Startbahn gibts Vollgas und los. In Bremen landen wir früher als geplant.

In Bremen geht alles zügig und ich falle endlich in die Arme von ML…

Advertisements
Both comments and trackbacks are currently closed.
%d Bloggern gefällt das: