MMORPGs

Da neulich die Sprache drauf kam, hier wenige Worte zu wenigen MMORPGs:

World of Warcraft (WoW): wohl am meisten gespielt und am bekanntesten. Unglaublich fesselnd, man wird immer irgendwie belohnt und die Story geht immer weiter. Tolle Grafik. Zehn Tage kostenloses Spielen möglich, dann monatliche Gebühr.

Guild Wars: ähnlich zu WoW. Grafik nicht ganz so nett, Welt weniger explizit, weniger detailliert, aber auch weniger Vollspacken im Spiel. Faires Bezahlmodell: einmal kaufen, endlos spielen.

Last Chaos: letztens mal durch Werbung entdeckt. Nicht so gewieft wie die oben genannten Titel. Aber kostenloses Spielen, Geld zahlt man für Sonderausrüstung, Reitviecher, etc.

Rune Scape: einziges Browserspiel in dieser Liste, d.h. kein Download. Ebenfalls kostenlos, aber für irgendwas kann man bezahlen. Hat ein bißchen Commodore 64 Charme.

Dann müßte man nur noch arbeitslos sein und über unbegrenzte Finanzmittel verfügen, dann wäre klar WoW ‚dran!

Advertisements
Both comments and trackbacks are currently closed.

Kommentare

  • Mima  On 7 Juli 2008 at 19:26

    Wie da spielt man WoW und ist sich noch nicht ueber den Weg gelaufen. Ich fass es nicht, so viele RPG-Realms gibts doch nicht. Lass mich raten, Du bist nicht auf „Die Aldor“ aktiv (gewesen?).

  • doct  On 8 Juli 2008 at 00:25

    Äh öh üh… keine Ahnung welches Realm? Wir haben nur ein paar Tage auf Trial gespielt und dann das Experiment vorsichtshalber beendet, bevor es zur Sucht werden konnte. Sehr faszinierend, aber ein Zeitkiller.

  • Meranogon  On 30 September 2008 at 16:39

    Hej, und was ist mit „Warhammer online“ und „Herr der Ringe online“…? Sollen auch ziemlich gut sein. Für die Sparte SciFi würde ich noch „EVE online“ empfehlen…
    Musste ich nur mal so loswerden um dem wiederwärtigen WoW-Monopolismus entgegen zu wirken. Haben wir schließlich bei D&D auch immer getan, nech…?
    Salü…!

%d Bloggern gefällt das: